inMusic | Bei Fußenkreuz 11 | D-66806 Ensdorf | Germany | Phone: ++49 6831-5095-30 | Fax: ++49 6831-5095-32 | eMail

Home | inMusic - da ist Musik drin!

JOKE JAY
Fiasko Deluxe

inMusic sprach mit Ex-And One SĂ€nger JOKE JAY ĂŒber seinen gelungenen Solo-CD Einstand „Fiasko Deluxe“.

 

inMusic: Was kannst du mir ĂŒber dein neues Album erzĂ€hlen, das den bedeutungsschwangeren Titel „Fiasko Deluxe" trĂ€gt?

Joke: Dass es ein wirkliches Fiasko war, dieses Album zu produzieren. 3 Jahre haben wir getĂŒftelt, probiert und wieder verworfen. Wir wollten uns mit der „Fiasko Deluxe“ auf einem schmalen Grat zwischen den Musikstilen bewegen. Die CD sollte anders als andere Produkte aus der „Szene“ klingen. SchrĂ€g und trotzdem populĂ€r! Mit dem Endprodukt sind wir wirklich mehr als zufrieden. Es hat uns einen regelrechten Kreativschub gegeben - wir sitzen bereits im Studio,  um am zweiten Album zu arbeiten.

inMusic: Worin liegen deiner Meinung nach die grĂ¶ĂŸten Unterschiede zwischen Joke Jay und deiner ehemaligen Band And One?

Joke: NatĂŒrlich sind Ähnlichkeiten nicht zu verleugnen, aber das macht auch nichts, schließlich war ich doch 9 Jahre bei And One angestellt. Man könnte die „Fiasko Deluxe“ sicherlich mit einer „Nordhausen“ vergleichen, die ich mitproduziert habe, aber wohl kaum mit einer der neueren Scheiben von And One. Wir bewegen uns in eine völlig andere Richtung. WĂ€hrend And One mittlerweile die EBM-Fraktion bedient, wandeln wir auf dem Grad der 80er/NDW.

inMusic: Ist es richtig, dass du die Songs und Texte zusammen mit Koerba geschrieben hast?

Joke: Ich schreibe alle Ideen und Songs auf dem Labtop. Das macht mich einfach unabhĂ€ngiger. Eine schöne Sache, das virtuelle Studio. Mit einer handvoll Schlager bewege ich mich guter Dinge zu Koerba ins Studio, der schon sehnsĂŒchtig auf meine musikalischen ErgĂŒsse wartet. Sounds werden ausgetauscht oder gedoppelt. Eine Gesangslinie entsteht, vielleicht sogar schon der Text. Melodien werden ausgefeilt. Dann wird erstmal Pizza bestellt und X-Box gespielt. Manchmal gebe ich auch einen Schlager direkt in Koerbas Obhut, weil ich weiß, dass der Song anschließend genauso klingt, wie wir es haben wollten.

inMusic: Was kannst du mir zu den eigentlichen Studioaufnahmen erzÀhlen?

Joke: Die sind ziemlich kompliziert, weil Koerba ein pingeliger Perfektionist ist. Das nervt zwar extrem, macht sich aber bezahlt. Drums vom Sampler werden durch einen Drummer gedubt. Das verleiht der ganzen Akustik mehr Leben und klingt nicht mehr so sequenzerhaft. Auch werden Melodien und Sequenzen nicht immer exakt quantisiert. Das lÀsst alles etwas live und rockiger klingen. Elektronische Musik hat leider immer den Nachteil, dass sie schnell monoton wirkt, wenn nicht etwas Dolles passiert. Wichtig bei den Texten ist, dass sie nicht allzu pathetisch ausfallen. Wir versuchen unsere Erlebnisse immer mit Humor und Sarkasmus zu verarbeiten.

inMusic: Auf der Platte gibt es hochkarÀtige Gastauftritte, u.a. von Angelzoom, Funker Vogt und Mastertune. Wie kam es dazu?

Joke: HochkarĂ€tig wĂ€re David Bowie oder Elvis Presley. Es sind alles Musiker, die in der „Elektro-Szene“ etwas bewegt haben, die aufgrund ihrer Musik aufgefallen sind. Gleichzeitig sind das aber auch gute Freunde von uns, das hat die Kontaktaufnahme schwer vereinfacht. - Angelzoom, die ein furioses DebĂŒtalbum veröffentlicht hat, war prĂ€destiniert fĂŒr den choralen Background- Gesang. Jens KĂ€stel von Funker Vogt und Steffen Maywald von ehemals Mastertune sind die besten Shouter, die ich kenne. Ich freue mich die Genannten zu meinem Freundeskreis zu zĂ€hlen, aber eine haben wir vergessen, die erheblichen Anteil am Klangbild der „Fiasko Deluxe“ hat. Sophia! Eine zierliche, hĂŒbsche Frau, mit einer Stimme, die einen umhaut. Wir sind alle verliebt in Sophia. Aber nur, wenn sie uns weiterhin live unterstĂŒtzt.

inMusic: "In Farbe" erinnert mich stark an den Spliff-Sound der 80iger Jahre, Zufall?

Joke: Das höre ich ĂŒbrigens nicht zum ersten Mal. The Spliff Radio Show , eine Hammer CD, lungert noch irgendwo in meinem Sortiment herum. Allerdings wĂ€re ich nie auf die Idee gekommen, irgendetwas davon in unsere CD zu importieren. Allerdings scheint ja etwas dran zu sein an deiner Aussage. Ich glaube, das kann man auch als Kompliment auffassen.

inMusic: Welche Mucke hörst du eigentlich privat?

Joke: Jede Art von Musik zur richtigen Zeit. Im Wirtshaus zu einem Bier gibt es nichts Besseres als gepflegte Volksmusik. Da möchte ich nicht Pantera hören. Ich glaube, dass es wichtig ist, Musik ĂŒberhaupt zu verstehen, nĂ€mlich als Transport von GefĂŒhl und Information. So sollte es jedenfalls sein. Es gibt natĂŒrlich auch viele KĂŒnstler, die keinen gesteigerten Wert auf diesen Transport legen. Aber ĂŒber Scooter rede ich nicht...

Rainer Guérich
CD: Fiasko Deluxe (Wannsee Records/edel)

www.jokejay.de

 

 inMusic | Bei Fußenkreuz 11 | D-66806 Ensdorf | Germany | Phone: ++49 6831-5095-30 | Fax: ++49 6831-5095-32 | eMail
© 2004 inMusic - alle Rechte vorbehalten!