inMusic | Bei Fußenkreuz 11 | D-66806 Ensdorf | Germany | Phone: ++49 6831-5095-30 | Fax: ++49 6831-5095-32 | eMail

Home | inMusic - da ist Musik drin!

SINBEATS
Melodien, die von Seele zu Seele gehen


Auf ihrer selbst betitelten Scheibe liefern uns die
SINBEATS einen ohrgÀngigen und melodischen Darkcocktail. Instrumental ist der Sinbeats-Sound reichhaltig gespickt: Allerlei Percussions und andere Soundelemente mischen sich unter die nach vorne treibenden Gitarrenlinien und die charismatischen Vocals der beiden SÀnger. InMusic hatte die Gelegenheit, der Band einige interessante Fragen zu stellen ...

 

inMusic: Was könnt Ihr mir ĂŒber die bisherige Bandgeschichte der Sinbeats erzĂ€hlen? Ihr habt die Band 1999 ins Leben gerufen?

SINBEATS: Nein, das ist nicht richtig. Von 1990 bis 1998 gab es SINBEATS in der ursprĂŒnglichen Besetzung. Wir veröffentlichten 2 CDs und spielten viele Konzerte. Dann verließ Karl die Band. Ende 1998 kam Arkadius am Bass dazu. In der darauf folgenden Zeit haben wir uns mehr auf das Songwriting konzentriert und an der Umsetzung gefeilt, viel Wert auf gute Melodien und das Arrangement gelegt und natĂŒrlich das neue Album vorbereitet. Seit MĂ€rz 2006 haben wir mit Arve noch zusĂ€tzliche VerstĂ€rkung an Gitarre und Keyboards fĂŒr unsere Live-Gigs bekommen.

inMusic: Wie war die genaue Herangehensweise bei der Einspielung der Platte?

SINBEATS: Wir spielten die Basictracks quasi live ein. Dann hatten wir im Vorfeld der Aufnahmen viele Ideen fĂŒr Overdubs und zusĂ€tzliche Spuren entwickelt, die im Studio hĂ€ufig spontan ergĂ€nzt wurden – also eine Mischung aus Planung und Improvisation.

inMusic: Wie lange haben die Aufnahmen an eurer CD denn insgesamt gedauert?

SINBEATS: Die Aufnahmen produzierten wir zusammen mit Paul Williams innerhalb von 2 Jahren in den Black Solaris Studios in Frankfurt. Es gab einen Unfall, AusfÀlle wegen Krankheit, Terminschwierigkeiten, einen Trauerfall, Equipment, das kaputt ging, so dass es insgesamt viel lÀnger dauerte als erwartet. Aber: Am Ende wurde es eine schönes Album.

inMusic: Ihr habt zwei SĂ€nger in der Band. Heißt das, es gibt auch zwei Songschreiber?

SINBEATS: Ja, Wolfgang Huth und Harry Wolff sind bei den SINBEATS fĂŒr den Gesang verantwortlich. Das ist auch bei den Lyrics so, der jeweilige SĂ€nger des Songs schreibt auch den entsprechenden Text.

inMusic: Von was handeln denn eure Texte?

SINBEATS: Von allem Möglichen. Inspiration ist das Leben; und Erleben, wie wir fĂŒhlen, das steht fĂŒr uns im Mittelpunkt. Dazu kommen EindrĂŒcke, Geschichten anderer Menschen, Reisen, Filme/Video, Lyrik/Literatur/Texte, das was zu uns spricht.

inMusic: Wie entsteht ein Sinbeats-Song im Studio? Vielleicht könnt ihr mir mal eure Vorgehensweise beim Komponieren erlÀutern...

SINBEATS: Einmal entstehen viele Grundideen zusammen beim Jammen im Proberaum, meist in einer bestimmten AtmosphĂ€re, die du fĂŒhlen, aber nicht nachvollziehbar beschreiben kannst. Bei anderen Ideen steht am Anfang ein Basslauf, ein Rhythmus, ein Riff, eine Melodie oder auch die Hookline des Refrains. Dann arbeitet jeder seinen Part im Zusammenspiel aus, eine Rohversion des Songs entsteht, Vocals und Text kommen hinzu, dann feilen wir noch am Arrangement...

inMusic: Ihr habt mit Wolfgang und Harry gleich zwei SĂ€nger in euren Reihen. Ich denke, dass das ein großer Vorteil ist, da sich dadurch noch diffizilere Stimmungen auf Seiten des Hörers erzeugen lassen. Oder wie seht ihr das?

SINBEATS: Wir denken auch, dass es interessant und gut ist, zwei SĂ€nger in der Band zu haben, da dadurch das musikalische Spektrum noch breiter wird. Kombinationen werden möglich, und es macht Spaß, auch mehrstimmig zu singen.

inMusic: Gibt es Bands, die euch maßgeblich beeinflusst haben, vielleicht Sisters Of Mercy oder The Mission?

SINBEATS: NEIN! Wir haben von Anfang an gesagt: Wir sind SINBEATS, wir machen, was wir wollen und spielen, was wir mögen. Vergleiche mit anderen Bands interessieren uns nicht!

inMusic: Wie wĂŒrdet ihr euren Sound denn selbst beschreiben?

SINBEATS: Unsere Musik ist die Schnittmenge von drei starken Persönlichkeiten, Melodien die von Herz zu Herz gehen, von Seele zu Seele und letzten Endes fĂŒr sich selber sprechen.

inMusic: Meine LieblingsstĂŒcke auf der Scheibe sind „All Your Sundays“ und „Annabel Lee“. Habt ihr auch spezielle Favoriten auf der CD?

SINBEATS: Du hast eine gute Wahl getroffen...

inMusic: Welche Planungen habt ihr fĂŒr die nahe Zukunft? Ist schon eine Tour in Planung?

SINBEATS: Wir versuchen alles, was möglich ist, um uns und unser Album vorzustellen, hier ist vieles denkbar. Wir möchten den Menschen unsere Songs nahe bringen, Auftrittsangebote in interessanten Locations sind immer herzlich  willkommen.

inMusic: Warum sollte ich unbedingt eure Website www.sinbeats.net besuchen?

SINBEATS: Um die Musik der SINBEATS kennenzulernen und ihr zu verfallen


inMusic: Noch eine abschließende Message an eure Fans?

SINBEATS: Lebt das Leben SO, wie es zu EUCH spricht!

Rainer Guérich
CD: Sinbeats (Fugeo/SX Distribution)
www.sinbeats.net


 

 inMusic | Bei Fußenkreuz 11 | D-66806 Ensdorf | Germany | Phone: ++49 6831-5095-30 | Fax: ++49 6831-5095-32 | eMail
© 2005-2006 inMusic - alle Rechte vorbehalten!