BELLA MORTE
Electro-Gothic-Dark-Pop

BELLA MORTE aus Charlottesville bieten auf ihrer aktuellen CD “The Quiet” einen Electro-Gothic-Dark-Po p, der Freunden von Bands wie Black Tape For A Blue Girl, Depeche Mode und Attrition gefallen dürfte. inMusic hatte Gelegenheit zu einem Interview.

 

Was könnt ihr mir über die Entstehung von “The Quiet” erzählen?

“The Quiet” ist eine Kollektion von Songs, die wir innerhalb der letzten drei Jahre geschaffen haben. Wir waren 3 Monate hier in den Crystalphonic-Studios in Charlottesville mit den eigentlichen Recordings beschäftigt.

Von was handeln eure Texte?

Wir haben eine starke Neigung zum Geschichten erzählen. Alte Geisterstories und Märchen , aber auch Science Fiction, Horror und Fantasy spielen in unseren Songs eine große Rolle, ebenso wie Filme und Kunst im Allgemeinen. Wir sind da ziemlich offen. Unsere Tracks handeln von den dunklen und tragischen Dingen, die es so im Leben gibt. Natürlich spielen wir auch gerne mit der Bedeutung von Metaphern und Poesie...

Wie würdet ihr euren Sound auf “The Quiet” selbst beschreiben?

Das ist von Song zu Song unterschiedlich. “Christina” hat zum Beispiel einen aggressiven Sound und einen Hook im Chor, während das Titelstück sehr von einem epischen Feeling geprägt ist. Aus diesem Grunde sind wir auch schwer mit anderen Bands zu vergleichen. Unsere Plattenfirma Cleopatra bezeichnet uns als einen Mix aus BAUHAUS und DEAD OR ALIVE. Was für ein Sound zum Teufel das dann sein sollte, weiß ich gar nicht. Auf jeden Fall hat unser Sound schon deutliche Bezüge zu den Eighties...

Habt ihr spezielle Lieblingsstücke auf der Platte?

Wir mögen den Mix von “Living Dead”, der Sound klingt ziemlich gut. “Ember” ist ein sehr persönlicher Song und hat einen festen Platz in unseren Herzen.

Bernd Lorcher
CD: The Quiet (Metropolis/EFA)

(c) inMusic 2000-2003 alle Rechte vorbehalten