SPN-X
Nur getraümt

Einer der Highlights dieses Kinosommers ist der Film “Wie Feuer und Flamme”, der die Geschichte einer Westberlinerin erzählt, die sich Anfang der 80er Jahre in einen Ostberliner Punk verliebt. Von der musikalischen Seite ist der Streifen mit seiner punkigen Musik sehr interessant, insbesondere wegen der Neuentdeckung des Cottbuser Punkvierers SPN-X, der die Nena-Coverversion “Nur geträumt” beisteuerte. inMusic sprach mit Gitarrist Alex.

Alex: In dieser Formation gibt es uns seit 3 Jahren, wobei wir vorher unter dem Namen ERM (Ein Rasantes Musik) am Start waren. Damals allerdings noch ohne unseren jetzigen Bassisten Micha...

inMusic: Die punkige Ausrichtung eurer Musik war dieselbe?

Alex: Ja, haargenau. Wir spielen als SPN-X (steht für das Autokennzeichen des Drummers, also für den Spree-Neiße-Kreis in der Gegend von Cottbus) auch heute noch Songs aus dieser Zeit.

inMusic: Ich hab’ gehört, dass ihr zu Beginn eurer Karriere Sozialhilfeempfänger wart?

Alex: Ja, das sind wir auch immer noch. Unser Sänger hat nicht mal ‘ne Wohnung, und das ist jetzt kein Scheiß!

inMusic (also richtiges Punk-Klischee-back To The Roots!): Ich kann mir vorstellen, dass ihr bestimmt auch früher in euren dt. Texten kein Blatt vor den Mund genommen habt?

Alex: Klar, wir hatten Songs im Repertoire, die “Bullenmord” und “Anarchie” hießen... allerdings lassen wir die ganz harten Granaten auf der Bühne mittlerweile weg...

inMusic: Gab’s eure “Frühwerke” denn auch schon mal auf einer Platte, vielleicht im Selbstvertrieb?

Alex: Also, wir hatten schon mal 2 Platten gemacht, die wurden bzw. werden aber auch nie veröffentlicht. Unser drittes Album, für das wir mittlerweile schon genügend Material zusammenhaben, wird so gesehen unser “Debüt” werden.

inMusic: Steht denn schon ein Veröffentlichungstermin fest?

Alex: Nein, noch nicht konkret. Wahrscheinlich Ende des Jahres bzw. Anfang nächsten Jahres. Zunächst steht nach “Nur geträumt” unsere zweite Single “Bravo Punk” an. Das ist auch ein älterer Titel von uns...

inMusic: Da hat euch der Song wohl eingeholt. Nach eurem Soundtrack-Beitrag zu “Wie Feuer und Flamme” füllt ihr in der Teeniezeitschrift BRAVO ja mittlerweile ganze Seiten...

Alex (lacht): Ja, das ist schon recht kurios. Eigentlich müssten wir ja singen: “Wir sind jetzt in der BRAVO” bzw. “Wir wollen in den Metal Hammer rein.”

inMusic: Ich wusste gar nicht, dass die BRAVO-Leser sich überhaupt für Punk interessieren...

Alex: Och ja, doch. Das machen die schon seit einigen Jahren. Spätestens, seitdem die Brieftauben, die Bates und die Ärzte musikalischen Erfolg haben. Wir haben mit dieser Zielgruppe auch keine Probleme. Hauptsache ist, man mag unsere Musik und hat Spaß dabei...

Rainer Guérich
CD-Single: Nur geträumt (Simg Sing/BMG)

 

(c) inMusic 2000-2002 alle Rechte vorbehalten